Netto-Online darf vor Vertragsabschluss keine Vorkasse verlangen

Kategorie: Steuern und Recht | 31. Mai 2024

Bei einer Vorkasse-Zahlung auf netto-online.de mussten Verbraucher:innen ihre Rechnung zahlen, bevor ein Kaufvertrag geschlossen wurde. Der Vertrag kam laut AGB des Anbieters erst bei der Warenlieferung zustande. Diese Kombination aus Vorkasse und AGB-Regelung hat das OLG Nürnberg der Betreiberin, der NeS GmbH, auf Klagee des vzbv nun untersagt (Az. 3 U 1594/23).

Weitere Informationen

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Sie erreichen uns

Emden 0 49 21 / 9 18 49 10

Hannover 05 11 / 30 79 00

Wir erarbeiten individuelle Lösungen für Ihr Unternehmen.

Kontakt

News

Solarpaket I tritt am 16.05.2024 in . . .

Das sog. Solarpaket I wurde im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt . . . ... [weiterlesen]

Die Testamentsgestaltung – Steuerliche Fallstricke . . .

Die Testamentsgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachlassplanung und kann . . . ... [weiterlesen]

Corona-Infektionen eines Polizisten und eines Lehrers . . . ...

Der BayVGH hat die Berufungen des Freistaates Bayern gegen Urteile . . . ... [weiterlesen]

Entwurf eines Schreibens zur Einführung der . . . ...

Das BMF hat den Entwurf eines Schreibens zur Einführung der . . . ... [weiterlesen]

Archiv