Betriebsrisiko und Lockdown

Kategorie: Steuern und Recht | 13. Oktober 2021

Muss der Arbeitgeber seinen Betrieb aufgrund eines staatlich verfügten allgemeinen „Lockdowns“ zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vorübergehend schließen, trägt er nicht das Risiko des Arbeitsausfalls und ist nicht verpflichtet, den Beschäftigten Vergütung unter dem Gesichtspunkt des Annahmeverzugs zu zahlen. Dies entschied das BAG (Az. 5 AZR 211/21).

Weitere Informationen

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Sie erreichen uns

Emden 0 49 21 / 9 18 49 10

Hannover 05 11 / 30 79 00

Wir erarbeiten individuelle Lösungen für Ihr Unternehmen.

Kontakt

News

Überbrückungshilfe III Plus bis zum 31.12.2021 . . . ...

Die Bundesregierung hat die Überbrückungshilfe III Plus bis zum 31.12.2021 . . . ... [weiterlesen]

Auch krankheitsbedingte Kündigungen sind Massenentlassungen . . .

Das LAG Düsseldorf hat der Kündigungsschutzklage des Klägers ebenso wie . . . ... [weiterlesen]

EEG-Umlage 2022 sinkt auf den niedrigsten . . . ...

Am 15.10.2021 haben die Übertragungsnetzbetreiber die Höhe der EEG-Umlage für . . . ... [weiterlesen]

Archiv