Kein Sonderausgabenabzug für Kirchensteuer, die der Arbeitsnehmer aufgrund eines Rückgriffsanspruchs erstattet hat

Kategorie: Steuern und Recht | 15. September 2021

Das FG Münster entschied, dass Kirchensteuerbeträge, für die der Arbeitgeber in Haftung genommen wurde und die der Arbeitnehmer aufgrund eines Rückgriffsanspruchs erstattet hat, von diesem nicht als Sonderausgaben abgezogen werden können (Az. 12 K 3738/19 E).

Weitere Informationen

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Sie erreichen uns

Emden 0 49 21 / 9 18 49 10

Hannover 05 11 / 30 79 00

Wir erarbeiten individuelle Lösungen für Ihr Unternehmen.

Kontakt

News

Bundesregierung verlängert Überbrückungshilfen bis September 2021 . . .

Die Bundesregierung verlängert die Überbrückungshilfen für betroffene Unternehmen und Soloselbstständige . . . ... [weiterlesen]

EU-Kommission schlägt einheitliches Ladegerät für elektronische . . . ...

Die EU-Kommission hat am 23.09.2021 neue Rechtsvorschriften für ein einheitliches . . . ... [weiterlesen]

IT-Mittelstand stellt Zeichen auf Wachstum . . .

Im IT-Mittelstand sind die Auftragsbücher gut gefüllt und die Stimmung . . . ... [weiterlesen]

Archiv