Oberlandesgericht entscheidet im „Lamborghini-Fall“

Kategorie: Steuern und Recht | 18. August 2023

Das OLG Dresden entschied, dass der Fahrer eines gemieteten Lamborghini für die Folgen eines von ihm verursachten Unfalls nicht einstehen muss (Az. 13 U 2371/22).

Weitere Informationen

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Sie erreichen uns

Emden 0 49 21 / 9 18 49 10

Hannover 05 11 / 30 79 00

Wir erarbeiten individuelle Lösungen für Ihr Unternehmen.

Kontakt

News

Solarpaket I tritt am 16.05.2024 in . . .

Das sog. Solarpaket I wurde im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt . . . ... [weiterlesen]

Die Testamentsgestaltung – Steuerliche Fallstricke . . .

Die Testamentsgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachlassplanung und kann . . . ... [weiterlesen]

AI Act im EU-Amtsblatt . . .

Am 12.07.2024 ist das Gesetz zur Harmonisierung der Vorschriften für . . . ... [weiterlesen]

BGH bleibt dabei: Vergleichsangebot löst Terminsgebühr . . .

Trotz abweichender Rechtsprechung ändert der BGH seine Meinung nicht: Für . . . ... [weiterlesen]

Archiv