Versandhändler: unfreiwillig international – mit weitreichenden Steuerfolgen

Kategorie: Steuern | 25. September 2017

Steuerberater Robert Hammerl warnte beim Steuerfach- und Zukunftskongress Celle 2017 davor, die umsatzsteuerliche Problematik des Versandhandels zu unterschätzen. Ein weiterer umsatzsteuerlicher Problemkreis mit erheblicher Nähe zur (unfreiwilligen) Steuerhinterziehung seien „Querprüfungen“ oder „Anforderungsschreiben“.

Weitere Informationen: Versandhändler: unfreiwillig international – mit weitreichenden Steuerfolgen

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Sie erreichen uns

Emden 0 49 21 / 9 18 49 10

Hannover 05 11 / 30 79 00

Wir erarbeiten individuelle Lösungen für Ihr Unternehmen.

Kontakt

News

Fristablauf zum 31. Dezember 2022 – . . . ...

Erzeugen Sie mit dem Betrieb einer Photovoltaikanlage oder eines Blockheizkraftwerkes . . . ... [weiterlesen]

Grundsteuerreform 2022 . . .

Vor Kurzem haben Sie uns Ihr Schreiben der Finanzverwaltung mit . . . ... [weiterlesen]

Transparenzregister – Wegfall der Mitteilungsfiktion . . .

Das Transparenzregister wurde mit dem Geldwäschegesetz (GwG) im Jahr 2017 . . . ... [weiterlesen]

Kohlendioxidabgabe bei Mietwohnungen wird künftig aufgeteilt . . .

Mieter müssen künftig die CO2-Abgabe für das Heizen mit Öl . . . ... [weiterlesen]

Bundesrat stimmt Inflationsausgleichsgesetz zu . . .

Der Bundesrat hat in seiner Plenarsitzung am 25. November 2022 . . . ... [weiterlesen]

Archiv